IBUg 2015 - Code-Wand

Rand-Notizen

28.08.15 - 30.08.15 | Alte Kaffeerösterei, Plauen

Rollen: Aussteller Tänzer

Kunstart: Quellcode, Vector Art, Pixel Art, Graffiti

Projektart: Ausstellung, Festival

abgelegt in der Kategorie: Kunst

Tags: hooping Stencil Vector Art Quellcode IBUg

05.12.15

Foto Codewand

Dieses Jahr fand die mittlerweile 10. Industriebrachenumgestaltung (IBUg) in Plauen in der Alten Kaffeerösterei statt. Erstmals wurde dafür keine Brache gewählt, sondern ein Kulturraum, der auch weiterhin bestehen wird. Natürlich hatte das seine Vor- und Nachteile. Leider lag kein Müll herum, der sich für Installationen geeignet hätte und wir mussten etwas mehr auf Sauberkeit achten als in den Vorjahren. Dafür gab es funktionierende Toiletten und die Gewissheit, dass die entstehenden Arbeiten nicht nur für ein Wochenende sichtbar sind.

Ich blieb meinem Konzept treu und bin wie immer ohne Konzept angereist. Eine Idee, etwas aus gebrauchten Kaffeebechern zu machen war schnell verworfen und ein paar Sticker zuzuschneiden war auch eher ein Zeitvertreib auf der Suche nach der guten Idee. Irgendwann fand ich meine Wand, die mich sofort an ein Pixelraster erinnerte. Vermutlich lag das auch daran, dass ich in den Wochen zuvor lange an einem Script namens 3Div gearbeitet habe, welches auch mit Pixelraster-Darstellungen arbeitet.

Die Idee war nun, die Rückseite eines Bildes darzustellen und da sich meine Ziegelwand in ein Raster von 37px Breite und 31px Höhe auschlüsseln ließ, war entsprechend wenig Platz für einen Quellcode zur Verfügung. Aufgrund des kurzen Quellcodes und der für sich sprechenden Tags bot sich natürlich das SVG-Format an, welches ich wiederum mit Hilfe von PHP auf die passenden Größe zurechtgestutzt habe.

Lange Rede, kurzer Sinn - Es war viel zu wenig Platz auf der Wand, sodass ich erst die Grafik in eine minimale Anzahl von Objekten reduzieren musste, die sich später mit Hilfe einer Funktion in PHP noch weiter verkürzen ließen. Das Ergebnis war ein PHP-Script, welches eine SVG-Grafik erzeigt, die hauptsächlich aus sich überlagernden Kreisen besteht, die wiederum einen Smiley mit IBUg-Schriftzug formen.

<?php //"31x37px_9.svg.php" @IBUg2015
header("Content-type:image/svg+xml");
$c1="#000000";$c2="#C0FFEE";//farben
function k($cx, $cy, $r, //kreise
 $fill="none", $s="#C0FFEE") {
  echo'<circle fill="'.$fill.'"
  stroke="'.$s.'" cx="'.$cx.'"
  cy="'.$cy.'" r="'.$r.'"/>'; }
echo'<?xml version="1.0"
 encoding="utf-8"?>
<svg version="1.2" baseProfile="tiny"
 xmlns="http://www.w3.org/2000/svg"
 xmlns:xlink=
 "http://www.w3.org/1999/xlink"
 width="37px" height="31px">
<rect width="37" height="31"/>';//bg
echo '<ellipse fill="none"
 stroke="'.$c2.'" cx="19.5" cy="14"
 rx="2.5" ry="6.5"/>';//u
k(18.5,15.5,11.5);k(26,18,3);//g
k(8,19,5,"none",$c1);//i
k(24,9,5,$c2,$c1);//auge2
k(15,8,5,$c2,$c1);//auge1
k(16,9,1,"none",$c1);//pupille1
k(23,10,1,"none",$c1);//pupille2
k(18.5,15.5,15);//kreis groß
k(12,16,2);k(14,19,2);//b
echo'<line fill="none"
 stroke="'.$c2.'" x1="10" y1="14"
 x2="13" y2="22"/>';//b strich
echo'</svg>';   /*Raffael Jesche*/ ?>

Der zweite Teil der Arbeit bestand aus einer Umwandlung der SVG-Grafik in eine Pixelgrafik, die ich dann als kleines Stencil ein paar Mal auf dem Gelände gesprüht habe. Der Hinweis, dass die Arbeiten zusammen gehören, bestand ausschließlich aus den selben zwei Farben, die sich die Code-Wand und die Stencils teilen.

Ich gebe zu, dass siche diese Arbeit wohl nur einem kleinen Kreis von RezipientInnen erschließt. Aber einerseits funktioniert sie ja auch, wenn man sich das Motiv nicht vorstellen kann und andererseits - Wer die Lösung haben will muss ja nur den Code abtippen oder danach googeln um hier auf meine Auflösung zu stoßen.

Anbei sei noch angemerkt, dass der Titel der Arbeit einen Fehler enthält. Statt 31x37px_9.svg.php müsste es natürlich 37x31px_9.svg.php heißen, da die x-Achse vor der y-Achse genannt werden sollte und in der Schablone habe ich aus dem großen “I” aus Versehen ein kleines “i” gemacht indem ich einen Pixel unterschlagen habe. Zum Glück gibt es in der analogen Welt keinen Parse Error, sodass der Fehler nicht ins Gewicht fällt ;-)

Neben der Arbeit an der Code-Wand, die mich viele Stunden an den Rechner gefesselt hat, verhalfen mir meine Reifen zu ausreichend Bewegung und Festival-Feeling. Als der goldene Käfig von Florian Huber noch auf dem Boden stand, diente mir dieser spontan als winzige Bühne die es mit meinem LED-Reifen zu bespielen galt:

LOOP: Lightpainting-Video-Projekt von Conzum

Freitags, am Eröffnungsabend gab es noch eine kleine Feuershow. Ich hatte meinen Feuerreifen dabei und es stellte sich glücklicherweise heraus, dass ich nicht der einzige Feuerspieler auf dem Platz war. Lene von den Lonesome Riders hatte ihren LeviStick dabei und am Falafel-Stand fand ich noch einen Feuerstab-Spieler. Zu dritt machten wir uns auf dem Hof etwas Platz und füllten das Line Up mit einem unangekündigten Programmpunkt auf.

Einen kleinen Ausschnitt aus der Feuershow gibt es bei Christian Rug in einer Gif-Animation zu sehen.

Inspiriert durch die Käfig-Hoop-Aktion bauten die Lonesome Riders in ihrem Partykeller selbst noch einen Käfig auf, den ich des nachts einige Male mit meinem LED-Reifen bespielt habe. Leider gibt es vom Keller keine Aufnahmen außer diesem kleinen Einblick in die düstere Atmosphäre beim Soundcheck.